Spitze sind traditionell Familien- und Hofhunde mit fester Beziehung zu ihrer Familie. Hochgelobt wird ihre Wachsamkeit. Sehr angenehm ist der nur geringe Jagdtrieb. Spitze sind zudem geduldig mit Kindern, hoftreu und eher witterungsunempfindlich. Der Großspitz scheint sich für leichtere Hüte- und Treibarbeiten zu eignen. Wo der Spitz als Wachhund nicht gefordert ist, ist er auch Fremden gegenüber durchaus freundlich und verspielt und gilt generell als sehr guter Familienhund. Groß- und Mittelspitze sind auch im Hundesport und im Ausdauertraining zu finden. Häufig sind Spitze recht selbstbewusste Persönlichkeiten.

Großspitze werden in den Farben schwarz und weiß gezüchtet. Die braune Varietät galt viele Jahre lang als verschollen, bis 2008 durch eine gezielte Verpaarung erstmals wieder braune Großspitzwelpen geboren wurden. Mittelspitze gibt es in den Farben schwarz, weiß, braun, orange, graugewolkt und neufarben. Die Widerristhöhe beim Großspitz beträgt 46 cm, die der Mittelspitze 34 cm, jeweils mit einer erlaubten Abweichung von 4 cm nach oben oder unten. Spitze haben ein dichtes, üppiges Langstockhaar mit Halskrause bzw. -mähne, das als pflegeleicht gilt. Typische Kennzeichen sind die kleinen Stehohren und die geringelt auf dem Rücken getragene Rute.

Informativer Link zur Situation des Deutschen Großspitzes